DigiTrain

Motivation und Projektziele


Das digitale 3D-Trainingsprogramm DigiTrain soll nach der stationären Reha-Maßnahme zur Sicherung des Therapieerfolges sowie zur Förderung der Gesundheitskompetenz und Motivation von rückenkranken Patienten beitragen. Die sportmedizinischen Experten der AOK NordWest und der Marcus Klinik Bad Driburg entwickeln dafür 20 spezielle Übungen zur Muskelkräftigung und -dehnung, Mobilisierung, Verbesserung der Koordination und der Entspannungsfähigkeit. Die Übungen werden passgenau auf die individuellen Beschwerden der Patienten zugeschnitten, um den Übenden einen therapeutischen Ansprüchen genügenden Übungsplan zur Verfügung zu stellen. 


Zur Sicherung der Bewegungsqualität erfolgt die Anleitung und Kontrolle des Trainings durch das telemedizinisch assistierte Therapiesystem MeineReha®, das der Patient in Form eines  interaktiven und motivierenden Trainers erlebt. Die auf diese Weise im häuslichen Alltag des Patienten integrierten und multimedial umgesetzten  Nachsorgemaßnahmen besitzen das Potenzial, den Anwender zur Durchführung von Übungseinheiten zu motivieren. Sie sollen die Gesundheitskompetenz und das eigenverantwortliche Training steigern und somit zu einem nachhaltigen Therapie- und Nachsorgeerfolg führen.



Eingesetzte Technologien


Das Trainingsprogramm DigiTrain baut auf die telemedizinisch assistierte Therapie-plattform MeineReha® von Fraunhofer FOKUS. Die Entwicklung dieser Plattform erfolgte, um Patienten eine persönlich abgestimmte therapeutische Unterstützung anbieten zu können, die dem individuellen Leistungsvermögen des Patienten angepasst ist. Im Rahmen von DigiTrain wird MeineReha® um Funktionalitäten zur Erfassung und Analyse von bodennahen Übungen sowie zur Adaptation der Übungen an individuelle Voraussetzungen und Trainingsfortschritte erweitert.


Konkret werden in Zusammenarbeit mit den Experten der AOK NordWest und der Marcus Klinik Bad Driburg interaktive, multimediale Trainingsprogramme zur gezielten Nachsorge von chronischen Rückenschmerzen unter Berücksichtigung der aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Evidenz entwickelt. Fraunhofer FOKUS realisiert hierfür die entsprechenden Erfassungs- und Bewertungsalgorithmen. Zur Umsetzung des konzipierten Übungskatalogs wird eine adaptive Trainingssteuerung entwickelt, die auf die Rückmeldung der Patienten reagiert und die Belastungsstruktur an das Leistungsvermögen des Patienten anpasst. 


Systemerprobung und -evaluation

Der ausgearbeitete Übungskatalog, Ausführungsbeschreibungen und mögliche Korrekturhinweise werden im Rahmen einer Evaluationsstudie gemeinsam mit Therapeuten und Patienten auf Machbarkeit und Akzeptanz überprüft. Zur Durchführung der Studie wird DigiTrain in die häusliche Umgebung der teilnehmenden Patienten und in die Behandlungsprozesse der betreuenden Ärzte und Therapeuten der Marcus Klinik integriert. Um eine korrekte Ausführung des Trainingsprogramms sicherstellen zu können, wird das Trainingsprogramm bereits während des stationären Reha-Aufenthaltes eingeführt und die Benutzung geschult.

Neben der Usability und Akzeptanz von DigiTrain werden weitergehend auch deren Effekte in Bezug auf Beschwerdesituation, Lebensqualität, wichtige Parameter der physischen und psychosozialen Gesundheit sowie hinsichtlich Bindung und Adherence untersucht. Zudem soll auch eine Abschätzung der Kosteneffektivität dieser Maßnahme erfolgen.

Ergänzend zur Überprüfung der Effekte der Intervention auf der Verhaltens-, Gesundheits- und Kostenebene hat die Evaluationsstudie weiter zum Ziel, spezifische Erfolgsfaktoren für die Umsetzung und Etablierung von DigiTrain in der Nachsorge zu identifizieren. Auf dieser Basis soll dann gegebenenfalls eine Weiterentwicklung und Übertragung von DigiTrain auf andere Indikationsbereiche erfolgen.