Ziel - ein Standard für die Arzt-zu-Arzt- Kommunikation 


Mit der elektronischen Fallakte (EFA) haben das Fraunhofer FOKUS und das Fraunhofer ISST im Auftrag zahlreicher Krankenhäuser und Klinikketten einen Standard entwickelt, der die Kommunikation zu einem Behandlungsfall eines Patienten von Arzt zu Arzt über die Grenzen von Einrichtungen und Sektoren hinweg ermöglicht.

Waren es ursprünglich »nur« drei Klinikketten und die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Fraunhofer 2006 mit der Spezifikation beauftragten, so hat sich daraus nach Fertigstellung der Konzeption inzwischen ein ganzer Verein, der »elektronische Fallakte e.V.«, entwickelt, dessen Mitglieder schon heute jedes vierte Krankenhausbett repräsentieren. Die EFA ist auf dem besten Weg, deutschlandweit zum zentralen Standard für den Austausch von Patienteninformationen zwischen Ärzten zu werden. Jetzt gilt es, sie in den IT-Systemen der Praxen und Kliniken flächendeckend zu implementieren. Das Fraunhofer FOKUS und das Fraunhofer ISST unterstützen Krankenhäuser und die Hersteller der Systeme auf diesem Weg und begleiten die Einführung von EFA von Anfang an.


EFA im Detail

Die EFA ist eine Kommunikationsplattform für Ärzte: Sie ermöglicht den datenschutzgerechten Austausch von medizinischen Informationen zu einem medizinischen Fall eines Patienten und vernetzt die behandelnden Ärzte über Sektoren- und Einrichtungsgrenzen hinweg. Standardisierte EFA-Schnittstellen ermöglichen einen reibungslosen Informationsfluss unabhängig von verwendeten IT-Systemen; die ausgefeilte Sicherheitsarchitektur, die Fraunhofer FOKUS und ISST für die elektronischen Fallakte konzipiert haben, gewährleistet den Schutz und die Sicherheit der sensiblen medizinischen Daten. Durch die Umsetzung der EFA als „EFA in a Box“ wird die Anbindung der EFA an die IT-Systeme von Kliniken und Praxen vereinfacht: Die EFA-Box bündelt alle Funktionen eines regionalen Gesundheitsnetzes in Form einer Plug & Play-Lösung und bietet damit die ideale Plattform für die Vernetzung von Krankenhäusern und Arztpraxen.

Nachdem bereits eine Reihe von Klinikinformations- und Praxisverwaltungssystemen erste Praxistests durchgeführt haben, integrieren jetzt die Hersteller dieser Systeme zunehmend entsprechende EFA-Schnittstellen in ihre Systeme. Viele EFA-Anbieter ermöglichen ihren Partnern zudem eine Kommunikation über gesicherte Internet-Verbindungen


Dienstleistungsangebote

Fraunhofer FOKUS und Fraunhofer ISST begleiten medizinische Einrichtungen bei der Einführung der elektronischen Fallakte. Fraunhofer FOKUS und Fraunhofer ISST begleiten medizinische Einrichtungen sowie Hersteller von IT-Systemen im Gesundheitswesen bei der Einführung der elektronischen Fallakte.

Die Angebote sind:

  • Schulungen und Informationsveranstaltungen,
  • Beratung zur Auswahl von EFA-Anwendungsfällen,
  • Entwicklung von Produktideen im Umfeld der EFA,
  • Unterstützung bei Ausschreibungen und Auswahlverfahren,
  • Begleitung bei der Erstellung, Konzeption und Umsetzung einer EFA-konformen Sicherheits-Infrastruktur,
  • Unterstützung bei der EFA-Implementierung,
  • Unterstützung bei der Anbindung der EFA an Quellsysteme,
  • Begleitung bei der EFA-Einführung,
  • Konformitätsprüfungen von EFA-Implementierungen.
  • Unterstützung bei der Einbringung von neuen Konzepten in die Standardisierung von ISO, DIN, IHE oder HL7,
  • Unterstützung bei der Kopplung von eFA-Produkten mit IHE-Profilen